Wie bekomme ich diese Leistungen?

Formale und inhaltliche Voraussetzungen für die Inanspruchnahme einer ambulanten Psychotherapie

05 engel

"Engel"
mit freundlicher
Genehmigung von TVF

  1. Ambulante Psychotherapie in der Krankenbehandlung ist für gesetzlich Krankenversicherte antrags- und genehmigungspflichtig. Bei manchen Privaten Krankenversicherungen ist das ebenfalls so. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenversicherung.
  2. Vor der Antragstellung finden in der Regel bis zu 5 Probesitzungen statt, in denen Sie sich entscheiden können, ob Sie mit mir oder mit einem anderen Therapeuten an Ihrer Problematik arbeiten möchten. Ich mache mich während dieser Sitzungen vertraut mit Ihren Problemen und Beschwerden, stelle die Diagnose/n und schlage Ihnen sowohl die Behandlungsmethode als auch Therapieumfang und Frequenz der Sitzungen vor, nachdem wir uns über Ihre Zielstellung/en verständigt haben.
  3. Der Antrag auf Psychotherapie umfasst bei einer Kurzzeittherapie (25 Sitzungen)
    • den Antrag des Patienten
    • den Antrag des Therapeuten
    • den Konsiliarbericht des Haus- oder Facharztes;
    Langzeittherapie (50 bis max. 100 Sitzungen)
    • zusätzlich noch einen vom Therapeuten zu erstellenden, anonymisierten Bericht an einen unabhängigen Gutachter.
    Bei Beihilfeversicherten ist immer ein anonymisierter Bericht an einen unabhängigen Gutachter zu stellen. Bei manchen Privatkrankenversicherungen ist eine Antragstellung nicht erforderlich.
  4. Bei selbstzahlenden Patienten entfällt naturgemäß die Antragstellung.
  5. Grundsätzlich ist es sinnvoll, u.a. wenn es sich um psychosomatische Beschwerden handelt, vor Inanspruchnahme einer Psychotherapie die somatische Abklärung durch einen Arzt zu veranlassen.
  6. Zu Beginn der Psychotherapie wird schriftlich eine Psychotherapievereinbarung getroffen, die sowohl vom Patienten, als auch vom Therapeuten unterschrieben wird.

Psychotherapiekosten

Blumenwiese

"Blumenwiese"
mit freundlicher
Genehmigung von TVF

  1. Bei gesetzlich krankenversicherten Patienten erfolgt die Abrechnung der ambulanten Psychotherapie zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse. Psychotherapie als Krankenbehandlung ist in der gesetzlichen Krankenversicherung Regelleistung.
  2. Privat- und beihilfeversicherte bzw. freiwillig in der GKV versicherte Patienten sollten sich vor Aufnahme der Psychotherapie über die Tarifbedingungen ihres Versicherungsvertrages informieren und für sich abklären, ob und inwieweit die Therapiekosten erstattet werden.
  3. Die Höhe der Kosten für selbstzahlende Patienten orientiert sich an der GOP (Gebührenordnung für Psychotherapeuten).